Corona und Chorbetrieb, Frist für allgemeinen Staatszuschuss

  • von

Die Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 30.10.2020 lässt sich zwar konkret nicht über das Singen von Laienchören aus, enthält jedoch im §3 Absatz 3 diesen entscheidenden Satz: „Abs. 1 gilt nicht für berufliche und dienstliche Tätigkeiten“. Der Absatz 1 wiederum ist das bereits viel verbreitete Grundsätzliche der Verordnung: „Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet
(1) mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie
(2) zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt höchstens zehn Personen nicht überschritten wird.“

Damit bleibt für das Proben von Laienchören nur die Auslegung aus §3 Absatz 1 übrig, d.h. sie dürfen nicht singen, weil sie dieses ohne triftigen Grund tun.

Außerdem weist der Bayerische Sängerbund auf die Frist für einen allgemeinen Staatszuschuss hin, die am 30. November 2020 endet.  Näheres finden Sie hier.